Kieferorthopädie - Perfekte Zähne für jedes Alter

Einstufung des kieferorthopädischen Behandlungsbedarfs anhand kieferorthopädischer Indikationsgruppen (KIG)

Die nachfolgende Tabelle beschreibt die Einordnung von Zahn- und Kieferfehlstellungen nach dem KIG-System. Das KIG wird zur Beurteilung der Schwere der Anomalie genutzt und zur Bewertung, ob die bevorstehende Behandlung von Ihrer Krankenkasse übernommen wird.

Grad 1 und 2: Eine Behandlung wird als Privatleistung durchgeführt. Grad 3 bis 5: Eine Behandlung wird nach dem Kostenerstattungsprinzip Ihrer gesetzlichen Krankenkasse durchgeführt.

Es reicht, wenn ein Patient in einer Befundgruppe einen Schweregrad größer als 2 erreicht, dann wird die gesamte Behandlung von der Krankenkasse übernommen. Es gilt also bei mehreren Anomalien diejenige mit der stärksten Ausprägung.

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgende Tabelle nur eine vereinfachte Darstellung der sehr komplexen Richtlinien darstellt. Sie soll Ihnen nur eine ungefähre Einschätzung ermöglichen. Den exakten Befund ermittelt Ihr Zahnarzt unmittelbar vor Beginn der Behandlung und wird Sie über die Details und Ausnahmeregelungen im Einzelfall individuell beraten.

BehandlungsbedarfGrad12 345
Kraniofaciale
Anomalien
A         Lippen-Kiefer-Gaumenspalte bzw.
andere kraniofaciale Anomalie
Zahnunterzahl
(Aplasie oder Zahnverlust)
U       Unterzahl
(nur wenn präprothetische Kieferorthopädie oder kieferorthopädischer Lückenschluss indiziert)
 
Durchbruchsstörungen S       Retention
(außer 8er)
Verlagerung
(außer 8er)
Sagittale
Stufe
distal D bis 3 mm über 3,
bis 6 mm
  über 6, bis 9 mm über 9 mm
mesial M       0 bis 3 mm über 3 mm
Vertikale
Stufe
offen
(auch seitlich)
O bis 1 mm über 1,
bis 2 mm
über 2,
bis 4 mm
über 4 mm
habituell offen
über 4 mm
skelettall offen
tief T über 1, bis 3 mm über 3 mm,
ohne/mit
Gingivakontakt
über 3 mm,
mit traumatischem
Gingivakontakt
   
Transversale
Abweichung
B       Bukkal- / Lingualokklusion  
K   Kopfbiss beidseitiger
Kreuzbiss
einseitiger
Kreuzbiss
 
Kontaktpunktabweichung
Engstand
E unter 1 mm über 1,
bis 3 mm
über 3,
bis 5 mm
über 5 mm  
Platzmangel P   bis 3 mm über 3,
bis 4 mm
über 4 mm  

 
Quelle: Anlage 1 zu Abschnitt B Nr. 3 der KFO-Richtlinien (überarbeitete Version: KZBV Schreiben vom 23.08.2006)

Aktuelle Seite: Kieferorthopädie Fragen & Antworten Einstufung des kieferorthopädischen Behandlungsbedarfs anhand kieferorthopädischer Indikationsgruppen (KIG)