Zahnlücken mit eigener Zahnsubstanz vermeiden

Zahnkronen - der funktionale und ästhetische Zahnersatz

Ihr Zahnarzt fertigt Ihre Krone immer individuell und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten an. Sie kommt zum Einsatz, wenn das Zahnhartgewebe des natürlichen Zahnes in seiner Zahnkrone weitgehend zerstört oder unbrauchbar geworden ist. ( Unter einer Zahnkrone versteht man den Anteil des Zahnes, der aus dem Zahnfleisch ragt. ) Bildlich gesprochen, handelt es sich bei einer Krone um eine körperliche Umfassung des defekten Zahnes, quasi wie ein Hütchen oder eine geschlossene Hülse. Einmal eingesetzt, schützt die Zahnkrone den Zahn gegen kaufunktionielle Kräfte und verleiht ihm so eine neue mechanische Festigkeit. Unter einer künstlichen Krone versteht man einen laborgefertigten Zahnersatz.

So ersetzt die künstliche, im Labor hergestellte Krone, die ursprüngliche, organische Schmelzschicht der natürlichen Krone des Zahnes. Die neue Zahnkrone übernimmt direkt nach ihrem Einsetzen die natürliche Form des biologischen Systems und unterscheidet sich in Form und Aussehen nicht von einer natürlichen Zahnkrone. Sie ist also im täglichen Einsatz vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden.

Ihr Zahnarzt wird zunächst untersuchen, ob Ihre gesunde Zahnsubstanz so weit als möglich zu erhalten ist und eine Teilkrone in Erwägung ziehen. Grundsätzlich kommt die Zahnkrone nur bei stark zerstörten Zähnen zum Einsatz, wenn Teilkronen, Füllungen oder ggf. Inlays nicht mehr für genügend Zahnsubstanz sorgen können. Mit dem harten Dentinkern des Kronenstumpfes und der Zahnwurzel Ihres natürlichen Zahnes bildet die Krone eine funktionielle Einheit.

Aktuelle Seite: Zahnersatz Zahnkronen